Gewohnte Gottesdienste – aber anders als gewohnt

Aktualisiert am

Infos der Evangelischen Landeskirche zu Gottesdiensten vor Ort:

„Nach und nach, gut vorbereitet und in kleinen Schritten beginnen die Gemeinden der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) wieder damit, Gottesdienste mit vor Ort versammelter Gemeinde zu feiern – unter sorgfältiger Beachtung der notwendigen Schutzmaßnahmen.

„Wir freuen uns, dass sich die Gemeinde jetzt vorsichtig wieder in der Kirche versammeln kann“, sagt Präses Annette Kurschus. „So viele Menschen warten sehnlich darauf. Allerdings: Gottesdienste in diesen Zeiten werden anders, als wir sie lieben und gewohnt sind. Mundschutzmasken tragen, auf Gesang verzichten, Abstand halten sind Maßnahmen, die das Gefühl des gemeinsamen Feierns schmerzlich einschränken. Doch diese Maßnahmen müssen wir jetzt einhalten, damit unsere Gottesdienste nicht zu neuen Infektionsherden werden. Wir haben klare Regeln vereinbart; die Gemeinden vor Ort können nun selbst entscheiden, ob und wann und wie sie in der Lage sind, wieder zum Gottesdienst in ihre Kirche einzuladen“, erklärt die leitende Theologin der EKvW.

Grundlage für die Schutzmaßnahmen sind Eckpunkte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die mit dem Robert-Koch-Institut abgestimmt sind. Dazu gehören ein Mindestabstand von anderthalb bis zwei Meter zwischen zwei Personen und entsprechend markierte Plätze, Handdesinfektion, Mund-Nasen-Schutz, Verzicht auf Berührungen, Betreten und Verlassen der Kirche durch zweierlei Türen. Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, werden die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher in eine Liste eingetragen. Schwerfallen dürfte manchen der Verzicht auf das gemeinsame Singen, doch gerade da ist das Infektionsrisiko besonders hoch. Aus diesem Grund kommen derzeit im Gottesdienst auch keine Chöre und Posaunenchöre zum Einsatz. Auf das Abendmahl soll ebenfalls möglichst ganz verzichtet werden; ansonsten kommen Einzelkelche zur Anwendung.“

Auch in der Evangelischen Kirchengemeinde Lünen arbeiten alle Beteiligten mit Hochdruck an einem Schutzkonzept, um wieder Gottesdienste vor Ort anbieten zu können. Sobald die Termine und Orte feststehen, werden wir sie hier und um Veranstaltungskalender veröffentlichen.

Gemeindebüro

Erreichbarkeit

Montag, Dienstag und Freitag
von 9 - 13 Uhr
Donnerstag von 13 - 17 Uhr
Das Gemeindebüro ist telefonisch oder per Mail zu erreichen.

Anika Westheide
Gemeindesekretärin

Tel. 02306 / 1730

Annegret Petersen
Gemeindesekretärin Friedhofsverwaltung

Tel. 02306 / 1739

St.-Georg-Kirchplatz 2
44532 Lünen

Fax 02306 / 12584
Kontakt

Archive