Ostergottesdienst für Familien „Alles wird gut“

Evangelischer Ostergottesdienst für Familien in Lünen 2020
Pfarrer Richard Zastrow
„Alles Wird gut!“

Ein Hinweis an die Eltern: Ihr könnt den Gottesdienst vorlesen oder Ihr folgt dem Videopodcast. Die Links zu den Liedern und zu dem Ausmalbild finden Sie im Text.
Ich freue mich auf einen schönen Gottesdienst mit Euch!

Begrüßung mit dem Widu

„Guten Morgen.“ Hallo, liebe Kinder und liebe Familien.
(Widu flüstert mir gerade etwas ins Ohr.)
Ich soll mich kurz vorstellen: Ich bin Pfarrer Richard Zastrow und mache mit dem Kindergartenteam oft den Kindergottesdienst im Johanneskindergarten in Lünen.
(Widu flüstert mir noch was ins Ohr.)
Ach so, Vielleicht kennen Dich auch noch nicht alle? Das ist unser Widu. Der Widu ist immer bei unseren Kindergottesdiensten im Kindergarten dabei. Und er fliegt immer zu einen Kind, um sich dort auf den Schoss zu setzen und den Kindergottesdienst mit den Kindern zu erleben.

Wer hatte den Widu denn noch nie? Ach, das habe ich mir gedacht, dass sich jetzt so viele Kinder melden. Na dann Widu, dann flieg mal zu den Kindern nach Hause und setz dich da mit auf den Schoss, damit Du alles mitbekommst. (Der Widu fliegt zu den Kindern nach Hause.) Wer einen Widu zuhause hat, kann ihn jetzt gerne holen und solange auf Pause machen. Und wenn Ihr wollt, könnt Ihr auch eine Kerze anzünden, so wie wir das immer im Kindergarten machen.

Okay, seid ihr alle bereit? Dann wollen wir gemeinsam Kindergottesdienst feiern:

Wir feiern diesen Gottesdienst im Namen des Vaters, und des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen!

Jetzt möchte ich mit Euch ein bekanntes Lied singen: „Gottes Liebe ist so wunderbar“. Dazu müsst Ihr mal aufstehen und braucht neben euch ein bisschen Platz, damit sich keiner verletzt. Ihr könnt das Lied gern mit mir mitmachen oder ihr hört Euch das Lied auf Youtube an. Dafür müsst Ihr auf den Link klicken.

Lied       Gottes Liebe ist so wunderbar

Alle bereit? Na dann, fangen wir mal an und singen 3 Strophen: Gottes Liebe, Gottes Freundschaft, Gottes Gnade. Macht einfach mit!

So, das habt ihr mal wieder super gemacht. Ich bin ganz schön aus der Puste. Dann setzt Euch mal wieder hin.

Impuls

Ich habe mal eine Frage an Euch: Was hat der Regenbogen mit dem Osterei zu tun?

Das wisst ihr noch nicht? Dann will ich Euch das mal erzählen. Also, ihr habt wahrscheinlich schon mal beim Spazierengehen gesehen, dass in manchen Fenstern so eine Regenbogenbild zu sehen ist. Oft steht da noch der Name von dem Kind drauf, das das Bild gemalt. Und unten drunter steht oft der Satz: Alles wird gut. Vielleicht habt Ihr ja selber schon so ein Bild gemalt und es ins Fenster gehängt. Das ist prima.

Das ist nämlich eine Idee, die aus Italien kommt. Da haben ja die Kinder, die wegen Corona auch Zuhause bleiben mussten, so wie ihr, ein Regenbogenbild gemalt und es ist Fenster gehängt, damit alle, die an dem Fenster vorbeigehen, diese gute Nachricht sehen können.

Die Bibel erzählt nämlich ganz am Anfang, dass der Regenbogen ein Zeichen von Gott ist. Und das Zeichen bedeutet: Alles wird gut! Gott sagt: Kein Regen, kein Gewitter und kein Sturm sollen die Erde mehr zerstören. Das Leben soll weiter gehen. Und damit das alle Menschen wissen und sich an meine Worte erinnern, schicke ich Ihnen nach jedem Regen einen Regenbogen, damit die Menschen wissen: Alles wird gut!

Und daran haben sich die Kinder in Italien erinnert und ein Regenbogenbild in die Fenster gehängt. Eine wirklich tolle Idee!

Und was hat das Osterei mit dem Regenbogen zu tun? Das Osterei ist ja schon ganz ganz lange ein Zeichen dafür, dass das Leben weitergeht. Aus jedem Ei kann ein Küken schlüpfen. Von außen kann man es zwar nicht sehen, aber es ist so. Aus jedem Ei kommt ein neues Leben. Und deswegen ist das Osterei auch ein Zeichen dafür, dass das Leben weitergeht.

Und weil man in der Fastenzeit vor Ostern früher keine Eier essen durfte, hat man die Eier erst gekocht und angemalt, und dann zu Ostern gegessen. Zu Ostern wird also mit den Ostereiern das Leben gefeiert und dass das Leben weitergeht.

Und auch das Kreuz in der Kirche ist auch ein Zeichen dafür, dass das Leben weitergeht. Jesus ist ja am Kreuz gestorben und dann wieder auferstanden. Das Leben geht weiter!

Der Regenbogen, das Osterei und das Kreuz haben also die gute Botschaft gemeinsam: das Leben geht weiter und alles wird gut! Und das heißt für uns: Die Coronazeit wird vorbeigehen und dann können wir bald wieder in den Kindergarten gehen, mit unseren Freunden spielen und gemeinsam Kindergottesdienst feiern.

Aktion: Wenn Ihr wollt, könnt Ihr so ein Regenbogenbild ausmalen, es ins Fenster hängen und damit allen Spaziergängern eine gute Botschaft schenken: Das Leben geht weiter! Hier findet ihr das Bild das Ihr nach dem Kindergottesdienst ausdrucken und ausmalen könnt oder Ihr malt einfach so ein Regenbogenbild.

Und ihr könnt, wenn Ihr wollt, ein Osterei ausblasen, einen Regenbogen draufmalen und das bemalte Osterei an einen Strauch am Kindergarten oder am Gemeindehaus hängen, wenn Ihr mit Eurer Familie einen Osterspaziergang macht. Jedes Kindergartenkind, das ein Osterei in den Strauch hängt, bekommt, wenn die Corona-Zeit vorbei ist und ihr wieder in den Kindergarten gehen dürft, eine kleine Osterüberraschung im Kindergarten. Also, mitmachen lohnt sich!

Ich wünsche Euch und Euren Familien ein gesegnetes Osterfest und dass wir alle die Corona-Zeit gut und gesund überstehen. Ich glaube an das, was Gott uns mit dem Regenbogen sagen will: Alles wird gut! Amen!

So, jetzt möchte ich mit Euch ein Lied singen, das oft im Kindergarten gesungen wird: „Ein bunter Regenbogen ist übers Land gezogen.“ Wenn ihr wollt, könnt Ihr dazu wieder aufstehen und mitmachen. Wir singen 3 Strophen. Oder Ihr hört Euch das Lied auf Youtube an.

Alle bereit? Na dann los!

Lied       Ein bunter Regenbogen

3 Strophen: 1. Sonne + Gras, 2. stehen + ansehen, 3. wisst + nicht vergisst

Wenn Ihr jetzt schon steht, dann will ich gern mit Euch beten. Dazu falten wir die Hände und werde ruhig.

Gebet
Lieber Gott, wir danken Dir, dass Du immer bei uns bist und uns in unserem Leben begleitest. Wir danken Dir, dass Du uns so viele gute Zeichen schenkst, bei denen wir wissen, dass das Leben weitergeht und alles gut wird.

Wir bitten Dich für alle Menschen, die wegen Corona ins Krankenhaus müssen. Sei bei Ihnen und hilf Ihnen, dass wieder gesund werden.

Und wir bitten Dich, dass die Corona-Zeit schnell vorbeigeht und wir bald wieder mit unseren Freunden spielen dürfen.

Danke, dass Du bei uns bist und uns nicht allein lässt. Amen.

Und jetzt beten wir, wie Jesus mit seinen Freunden gebetet hat. Dazu braucht Ihr auch wieder etwas Platz neben Euch, denn wir sprechen das Vater unser mit Bewegungen. Aber auch das kennt Ihr ja schon.

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsre Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn Dein ist das Reich
und die Kraft
und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.

Amen.

Zum Abschluss möchte ich gern das Lied „Gott Dein guter Segen“ mit Euch singen. Ihr könnt die Bewegungen wieder mitmachen oder Euch das Lied auf Youtube anhören.

Alle bereit? Dann singen wir zusammen die erste Strophe.

Lied       Gott Dein guter Segen

Wir bitten nun zusammen um Gottes Segen und Ihr könnt dazu Eure Hände wie eine Schale vor den Bauch halten. Wir sprechen zusammen:

Segen
Gott segne uns und behüte uns,
Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns
und sei uns gnädig,
Gott erhebe sein Angesicht auf uns
und schenke uns seinen Frieden,
Amen.

Verabschiedung mit Widu:

So, jetzt sind wir Ende des Kindergottesdienstes angekommen. Ich brauche den Widu von Euch zurück. (Widu fliegt wieder zu mir zurück.) Dankeschön. Widu, hast Du alles mitbekommen? Widu nickt. Dann freue ich mich darauf, bald wieder mit Euch Kindergottesdienst feiern zu können. Achso, vergesst nicht gleich die Kerze wieder auszupusten. Bleibt gesund und behütet. Alles wird gut! Ich wünsche Euch und Euren Familien frohe Ostern! „Auf Wiedersehen!“

 

 

Gemeindebüro

Erreichbarkeit

Montag, Dienstag und Freitag
von 9 - 13 Uhr
Donnerstag von 13 - 17 Uhr
Das Gemeindebüro ist telefonisch oder per Mail zu erreichen.

Anika Westheide
Gemeindesekretärin

Tel. 02306 / 1730

Annegret Petersen
Gemeindesekretärin Friedhofsverwaltung

Tel. 02306 / 1739

St.-Georg-Kirchplatz 2
44532 Lünen

Fax 02306 / 12584
Kontakt

Archive