Palmarum, 5. April 2020

Gottesdienst am Sonntag Palmarum, 05.04.2020
Pfarrer Richard Zastrow

Hier finden Sie ein kurze Anleitung mit Anregungen zur Vorbereitung auf den Gottesdienst.

Ablauf des Gottesdienstes zu Hause

Kerze anzünden

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Stille

Gebet

Gott,
ich bin hier/wir sind hier
vor dir,
geborgen
in deiner Nähe,
verbunden mit allen,
die nun Gottesdienst feiern.

Wir lassen los,
was uns beschäftigt
und bewegt
und beunruhigt.

Wir geben es
in deine Hand.

Wir richten uns aus auf dich.

Amen.

Nach Psalm 69

2 Gott, hilf mir! Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle.
3 Ich versinke in tiefem Schlamm, wo kein Grund ist; ich bin in tiefe Wasser geraten, und die Flut will mich ersäufen.
4 Ich habe mich müde geschrien, mein Hals ist heiser. Meine Augen sind trübe geworden, weil ich so lange harren muss auf meinen Gott.
9 Ich bin fremd geworden meinen Brüdern und unbekannt den Kindern meiner Mutter;
10 denn der Eifer um dein Haus hat mich gefressen, und die Schmähungen derer, die dich schmähen, sind auf mich gefallen.
14 Ich aber bete, Herr, zu dir zur Zeit der Gnade; Gott, nach deiner großen Güte erhöre mich mit deiner treuen Hilfe.
15 Errette mich aus dem Schlamm, dass ich nicht versinke, dass ich errettet werde vor denen, die mich hassen, und aus den tiefen Wassern;
16 dass mich die Wasserflut nicht ersäufe / und die Tiefe nicht verschlinge und das Loch des Brunnens sich nicht über mir schließe.
17 Erhöre mich, Herr, denn deine Güte ist tröstlich; wende dich zu mir nach deiner großen Barmherzigkeit
21 Ich warte, ob jemand Mitleid habe, aber da ist niemand, und auf Tröster, aber ich finde keine.
30 Ich aber bin elend und voller Schmerzen. Gott, deine Hilfe schütze mich!
31 Ich will den Namen Gottes loben mit einem Lied
und will ihn hoch ehren mit Dank.

Lesung aus Johannesevangelium Kapitel 12,12-19

Der Einzug in Jerusalem

12 Als am nächsten Tag die große Menge, die aufs Fest gekommen war, hörte, dass Jesus nach Jerusalem kommen werde,13 nahmen sie Palmzweige und gingen hinaus ihm entgegen und schrien: Hosianna! Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn, der König von Israel!
14 Jesus aber fand einen jungen Esel und setzte sich darauf, wie geschrieben steht (Sacharja 9,9): 15 »Fürchte dich nicht, du Tochter Zion! Siehe, dein König kommt und reitet auf einem Eselsfüllen.«
16 Das verstanden seine Jünger zuerst nicht; doch als Jesus verherrlicht war, da dachten sie daran, dass dies von ihm geschrieben stand und man so an ihm getan hatte.
17 Die Menge aber, die bei ihm war, als er Lazarus aus dem Grabe rief und von den Toten auferweckte, bezeugte die Tat.18 Darum ging ihm auch die Menge entgegen, weil sie hörte, er habe dieses Zeichen getan.19 Die Pharisäer aber sprachen untereinander: Ihr seht, dass ihr nichts ausrichtet; siehe, alle Welt läuft ihm nach.

wer mag, liest jetzt die Lesepredigt

Lied EG 407 Stern auf den ich schaue

Fürbitt-Gebet

Barmherziger Gott,
wir danken dir auch in diesen notvollen Zeiten für alle Zeichen der Solidarität und gegenseitiger Zuwendung.
Wir danken dir für die Gemeinschaft, die wir mit anderen – auch in räumlichen Distanz – erleben.
Wir bitten dich um das feste Vertrauen darauf, dass du unsere Not siehst und dich uns zuwendest, damit wir den Tag bestehen.

Stille

Wir bitten dich für die an Covid 19 Erkrankten und Infizierten, für Menschen die an anderen Krankheiten leiden und für die es nun auch noch schwieriger wird.

Stille

Wir bitten dich für die Menschen, die in Quarantäne sind und sich von der Welt abgeschnitten fühlen, und für die Menschen, deren Einsamkeit durch die Krisenmaßnahmen noch verstärkt wird.

Stille

Wir bitten dich für die Besorgten und Verunsicherten.

Stille

Wir bitten dich für alle, die sich für andere einsetzen, die heilen und pflegen oder die sich darum bemühen, dass wir mit Notwendigem versorgt bleiben.

Stille

Wir wollen auch an die Menschen denken, die unsrem Herzen besonders nahe sind:…

Persönliche Fürbitten

Stille

Vaterunser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsre Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft
und die Herrlichkeit
in Ewigkeit. Amen.

Segen
(eventuell Hände wie eine Schale vor die Körpermitte halten)
Gott segne uns und behüte uns
Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns
und sei uns gnädig
Gott erhebe sein Angesicht auf uns
und schenke uns Frieden
Amen.

Stille

Kerze löschen

Gemeindebüro

Erreichbarkeit

Montag, Dienstag und Freitag
von 9 - 13 Uhr
Donnerstag von 13 - 17 Uhr
Das Gemeindebüro ist telefonisch oder per Mail zu erreichen.

Anika Westheide
Gemeindesekretärin

Tel. 02306 / 1730

Annegret Petersen
Gemeindesekretärin Friedhofsverwaltung

Tel. 02306 / 1739

St.-Georg-Kirchplatz 2
44532 Lünen

Fax 02306 / 12584
Kontakt

Archive